*
Slogan rechts

 

         Verein zur Förderung

 der Betriebe im Grenzlandbereich

Menu
Startseite Startseite
Über uns Über uns
Aktionen Aktionen
Event Slowenien 2017 Event Slowenien 2017
Broschüre: Update Slowenien 2017 Broschüre: Update Slowenien 2017
Erfolgreiches Energie-Symposium Erfolgreiches Energie-Symposium
Programm Symposium Energie Programm Symposium Energie
Event Tschechische Republik 2017 Event Tschechische Republik 2017
Neujahrsempfang 2017 Neujahrsempfang 2017
#investEU Verkehrssymposium #investEU Verkehrssymposium
Themenabend Kroatien Themenabend Kroatien
Themenabend Polen Themenabend Polen
Neujahrsempfang 2016 Neujahrsempfang 2016
Enquete: Ungarn 2015. Die Fakten Enquete: Ungarn 2015. Die Fakten
Wirtschaftsabend Slowakei Wirtschaftsabend Slowakei
3-Länder-Treffen 2015 3-Länder-Treffen 2015
Neujahrsempfang 2015 Neujahrsempfang 2015
Info-Abend Tschechische Republik Info-Abend Tschechische Republik
Termine Termine
Kontakt Kontakt
Impressum Impressum
unser Büro unser Büro
Infos des ÖGLV Infos des ÖGLV
04/17 Abschaffung Roaming-Gebühr 04/17 Abschaffung Roaming-Gebühr
04/17 Entwicklung CEE-Länder 04/17 Entwicklung CEE-Länder
04/17 Vergleich Wirtschaftsräume 04/17 Vergleich Wirtschaftsräume
11/16 Entwicklung Nachbarländer 11/16 Entwicklung Nachbarländer
11/16 Konjunktur Tschechien 11/16 Konjunktur Tschechien
11/16 Güterverkehrskorridore 11/16 Güterverkehrskorridore
11/16 Tourismus in der Slowakei 11/16 Tourismus in der Slowakei
Polen - eine Erfolgsgeschichte Polen - eine Erfolgsgeschichte
Entwicklung Nachbarländer 2016 Entwicklung Nachbarländer 2016
Impulse durch EU-Förderungen Impulse durch EU-Förderungen
Konjunkturentwicklung in Ungarn Konjunkturentwicklung in Ungarn
Bessere wirtschaftliche Chancen Bessere wirtschaftliche Chancen
Beachtliche Exportleistungen Beachtliche Exportleistungen
Entwicklung in Nachbarstaaten Entwicklung in Nachbarstaaten
Wirtschaft in Tschechien Wirtschaft in Tschechien
Chancen und Bedeutung der KMU Chancen und Bedeutung der KMU
Enterprise Europe Network Enterprise Europe Network
 
Polen - eine wirtschaftliche Erfolgsgeschichte

KommR Dr. René Alfons HAIDEN, Präsident des ÖGLV

Die wirtschaftliche Entwicklung Polens in den Jahren seit dem EU-Beitritt 2004 ist eine einmalige Erfolgsgeschichte. Seit diesem Jahr ist Polen das einzige EU-Mitgliedsland, das keinen Einbruch seiner Wirtschaft erlebt hat, bis 2014 ist das Wachstum mit 49% ein echter Rekord.

Die Zahl der Arbeitsplätze hat sich um 700.000 erhöht, gleichzeitig ist die Arbeitslosenrate von 20% auf rd. 10% gesunken. Auch 2015 hat sich die polnische Wirtschaft um 3.9% verbessert. Die meisten anderen Faktoren zeigen ebenfalls eine positive Entwicklung. Das BIP-pro-Kopf wird mit 10.748 EUR angegeben. Die Ursachen sind der hohe private Konsum, ein gutes Investitionsklima, günstige Kreditkonditionen und steigende ausländische Direktinvestitionen sowie die stabile Währung und nicht zuletzt der niedrige Ölpreis.

Trotz des sehr großen Wachstums der polnischen Wirtschaft erreicht die Preissteigerung nur 0.9%. Überdurchschnittlich hoch ist hingegen die Arbeitslosenrate mit 10.7% (2015). Sie wird jedoch bis 2017 auf 9.4% fallen. Nach einer EU-Prognose für die Jahre 2016 und 2017 wird die Wirtschaft in Polen mit jeweils 3.5% p.a. wachsen, das ist der doppelte Wert der Eurozone und das 1.8-fache für die EV 28. Damit bleibt Polen auch in Zukunft Spitzenreiter in der EU.

Aus österreichischer Sicht ist diese Entwicklung durchaus positiv zu sehen, denn die wirtschaftlichen Beziehungen beider Länder verbessern sich zusehends. Gemäß aktueller Daten der Bank Austria erreichte 2015 das Außenhandelsvolumen über 7 Mrd. EUR, die heimischen Exporte haben um fast 8% zugenommen, die Importe aus Polen sogar um nahezu 16%. Damit ist Polen bereits Nr. 9 unserer Export-Märkte.

Der Bestand an Investitionen in Polen liegt bei 4.6 Mrd. EUR (2014). Damit ist Österreich an 8.Stelle der Auslandsinvestoren in Polen. Bereits 221 heimische Firmen mit etwa 550 Niederlassungen und mit über 48.000 Arbeitsplätzen sind in Polen tätig.
Sehr erfreulich ist auch die steigende Zahl an polnischen Gästen in Österreich, 2015 waren es 1.7 Mio. Nächtigungen. Für diese ist Österreich die Nr. 1 im Wintertourismus, dies lassen auch die Einnahmen von 221 Mio. EUR oder 125 EUR pro Tag der polnischen Gäste erkennen.

 

Fusszeile
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail